Florian Pichler

Mediation

Prinzipien & Methode

Wirtschaftsmediation ist eine Konfliktlösungsmethode nach international anerkannten Regeln, bei der eine neutrale dritte Person, die als Wirtschaftsmediator bezeichnet wird, die Parteien bei der freiwilligen und außergerichtlichen Streitbeilegung unterstützt. Das Mediationsverfahren ist ein streng vertrauliches, flexibles Verfahren, bei dem die Parteien durch strukturierte Verhandlungen gemeinsam eine Einigung erarbeiten.

Der wesentliche Unterschied zum Gerichtsverfahren besteht darin, dass die Parteien aktiv und eigenverantwortlich an einer interessensgerechten, akzeptablen Lösung ihres Konfliktes mitwirken. 

Die Entscheidungsgewalt über Fortführung und Ausgang des Mediationsverfahrens liegt einzig bei den Parteien. Der Mediator ist weder Richter noch Schiedsrichter.

 Er ist neutraler und unabhängiger Vermittler, der auf Grund seiner Ausbildung und Erfahrung die Konfliktparteien durch das Verfahren führt. 

Mit geeigneter Methodik unterstützt der Mediator die Parteien bei der Definition ihrer Interessen und der gemeinsamen Entwicklung zukunftsorientierter Lösungen. Definition aus: "Wirtschaftsmediation in Österreich"